Flusswelle Bern

Bei Worblaufen gibt es bereits eine natürliche Flusswelle, auf der bei Hochwasser gesurft wird. Nun soll sie so ausgebaut werden, dass eine Rampe am Grund des Flusses die Welle exakt formt. Dafür hat sich der Verein Flusswelle Bern eingesetzt.

Ursprünglich war die Welle beim Schwellenmätteli geplant. Aus Sicherheits- und Naturschutzbedenken hat man sich jedoch dagegen entschieden. Unterhalb der Tiefenaubrücke hat der Verein Flusswelle Bern schliesslich den idealen Standort gefunden.

Die Gemeindeversammlung Ittigen genehmigte die dafür nötige Uferschutzplanung. Das Projekt ist aktuell in der kantonalen Vorprüfung.